Indikationen - CRANIOSACRAL THERAPIE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Indikationen

Wann kann Craniosacral Therapie hilfreich sein

unter Anderem
  • zur Unterstützung der Rehabilitation nach Krankheiten und Unfällen
  • bei Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
  • bei Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden
  • zur Regulation des Bewegungsapparats, der Organe,
    des Lymphsystems, des Hormonsystems sowie des vegetativen und des zentralen Nervensystems
  • bei Schlafproblemen, Erschöpfungszuständen, Bournout-Syndrom
  • bei Störungen des Immunsystems
  • bei Menstruationsbeschwerden
  • bei Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten                                             
                                                                                       
                                                                                                                                                        
begleitend zur ärztlichen Betreuung bei
  • chronischen Schmerzzuständen
  • Verdaungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Sinusitis
  • Tinitus
  • orthopädischen Problemen
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Kieferorthopädischen Problemen
  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark
  • psychosomatische Beschwerden


Die Craniosacral Therapie kann eine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung nicht ersetzen, aber eine hilfreiche Ergänzung und wertvolle Unterstützung sein.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü